6 Spartipps für Studenten

Im Studium verdient niemand wirklich viel Geld, außer es wurde sich zuvor um ein Nebeneinkommen bemüht. Ein kleines Trostpflaster stellen jedoch die zahlreichen Studentenrabatte dar. Ich zeige Ihnen, wie sich ordentlich Geld sparen lässt.

So sparen Sie bares Geld als Student

Miete, Strom, Wasser, Gas und dann noch all die Abos. Jetzt kommen aber noch unvorhergesehene Dinge dazu, wie zum Beispiel ein defektes Smartphone. Jetzt geht es langsam aber sicher an die Reserven, sofern man sich ein finanzielles Polster anlegen konnte. All das muss mit dem richtigen Know-how nicht passieren.

Services statt eigene Geräte

Warum eigentlich einen eigenen Drucker kaufen, wenn es doch Druckservices in jeder Stadt gibt? Ein Copyshop hat sicherlich jeder in unmittelbarer Nähe. Das ist übrigens auch ein Grund, weshalb sich der Professor nicht dafür interessiert, dass angeblich Ihr Drucker defekt ist.

Sofern es keinen Druckservice in der Nähe gibt, was durchaus selten ist, dann gibt es auch Online-Druckservice. Empfehlen kann ich Ihnen hierbei Charly.education. Sogar kostenlos für Studenten.

Somit haben Sie geringe Kosten, statt über 100 Euro für einen Drucker auszugeben und dessen Wartung in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Es lebt sich damit viel entspannter.

Bankkonto wechseln

Ihre Eltern haben sicherlich irgendwann ein Girokonto für Sie angelegt. Damals zu deutlich besseren Konditionen, als es jetzt der Fall ist. Somit sind Sie bei einer Bank, dessen Gebühren weit über dem sind, was Sie bei einer anderen Bank zahlen würden.

Vergleichen Sie die Konten und Tarife anderer Banken, hier gibt es sogar teilweise Bankkonten für Studenten. So sparen Sie sich zum Beispiel Gebühren für die Kontoführung, haben einfachere Kreditmöglichkeiten oder erhalten ein sogenanntes “Willkommensgeld”. Die Institute lassen sich immer wieder etwas neues einfallen.

Haushaltsbuch einführen

Wir leben in der Zeit der digitalen Medien. Heutzutage müssen Sie kein Haushaltsbuch mehr kaufen, sondern können dies über eine App erledigen. Diese erhalten Sie entweder kostenlos mit Werbung oder für ein geringes Entgelt. Lohnen tut sich dies auf jeden Fall, denn damit machen Sie Einnahmen und Ausgaben sichtbar. Ach ja, manche Banken haben sowas bereits innerhalb der App integriert.

Cashback nutzen

Sie kaufen gerne in Onlineshops ein? Dann tun Sie das doch mit Cashback. Wie Sie vielleicht wissen, bin ich ein großer Fan der Privatsphäre und somit achte ich darauf, dass ich nicht allzu viele Daten für Werbetreibende hinterlasse.

Das klingt in Kombination mit Cashback nach einem Widerspruch, oder? Nein! Ein Cashback-Anbieter zeichnet sich zwangsläufig das Kaufverhalten auf, denn sie finanzieren sich über das Affiliate-Marketing. Bei jedem Kauf verdienen die Anbieter mit. In den AGB steht somit oft vermerkt, dass eine Kontrolle über das Kaufverhalten ausgeschlossen ist.

Ich nutze für Cashback den Anbieter Shoop (Affiliate-/Freundeslink). Damit habe ich 2019 insgesamt über 113 Euro gespart. Ich muss aber dazusagen, dass ich nicht viel Online kaufe.

Arzneimittel rabattiert kaufen

Wenn Sie wirklich sparen möchten, dann kaufen Sie rezeptfreie Arzneimittel im Internet, denn somit sparen Sie teilweise 70 Prozent gegenüber der örtlichen Apotheke.

Wenn die Grippe-Saison anfängt, dann sind Sie hiermit gewappnet. Bei meinem erwähnten Cashback-Anbieter gibt es übrigens auch zahlreiche Versandapotheken, die ein Cashback von bis zu 12 Prozent zahlen.

 Technische Geräte vergünstigt erhalten

Klar, elektronische Geräte wie ein Tablet, PC oder Laptop gehören zur Grundausstattung von jedem Studenten. Die Anschaffung davon ist aber keinesfalls einfach so getan. Das ist wirklich viel Geld.

Günstige Geräte taugen in der Regel aber nie etwas, denn die Frustration ist meistens riesig. Sie sollten daher nach Studentenrabatten suchen. Als Beispiel hebe ich Apple hervor, da die Geräte an unserer Hochschule am häufigsten verwendet werden.

Der Konzern hat das sogenannte “Apple on Campus”-Programm, wodurch Studenten oder Dozenten sowie alle anderen Bildungsexperten die Geräte zu einem vergünstigten Kaufpreis erhalten. Der Rabatt wird innerhalb der Stores und im Onlineshop gewährt.

An Ihrer Stelle würde ich zugleich aber auch bei Resellern Ausschau halten, da sich hierüber nochmal mehr sparen lässt. Ein Studentenrabatt lohnt sich!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich